Weitere Projekte

2015 wird unser Jahr, schließlich haben wir noch einiges vor. Im Folgenden findest du eine Übersicht der Projekte, mit denen wir uns aktuell beschäftigen.

Solidarische Landwirtschaft

Das Prinzip ist simpel: Verbraucher kooperieren auf lokaler Ebene mit Landwirten und alle profitieren. Die Verbraucher verpflichten sich für einen bestimmten Zeitraum (in der Regel 6-12 Monate) zur Abnahme der landwirtschaftlichen Produkte. Im Gegenzug können sie bei der Produktion ihrer Lebensmittel mitbestimmen. Dadurch werden lokale Produktion und lokale Ernährung unterstützt.

Unsere Aktivitäten im Bereich Solidarische Landwirtschaft:

  • Unterstützung und Beratung von Multyfarm in Erbes-Büdesheim
  • Aufbau eines Depots für Mainzer Kunden
  • Entwicklung einer Kunden-Community
  • Aktivierung von Darlehen zum Kauf bzw. zur Unterstützung von Höfen


"Es liegt uns sehr am Herzen, umweltfreundliche, naturkonforme und nachhaltige Anbaumethoden anzuwenden, um unbelastete Lebensmittel zu erzeugen, guten Boden zu erhalten und die Umwelt zu schonen."

Andreas Acker - Multyfarm
 

Neues urbanes Wohnen

Das "Jahrtausend der Städte" verlangt neue Konzepte, Infrastrukturen und Lebensweisen. Die Stadt der Zukunft muss mit den Bedürfnissen ihrer Bewohnerinnen und Bewohner und dem Schutz der Natur und Umwelt Schritt halten können. Das heißt, sie muss flexibler und adaptiver werden. Für uns bedeutet das die Auseinandersetzung mit ganz konkreten Fragestellungen und Ideen:

  • Entwicklung von Konzepten für Mehrgenerationen-Wohnen
  • Diskussionforum "Wohnen in der Stadt" – was bedeutet es für uns, wenn 80% der Weltbevölkerung in Städten leben
  • Initiativen zum Erwerb von Häusern zum Zwecke der Vermietung, z.B. die "Housing Area Finther Landstraße"


"Wenn das urbane Wohnen sich neu definiert, sind wir dabei."
 

Regenerative Energie

Gemainzam arbeitet mit regionalen Unternehmen und lokalen Initiativen an der Idee der Energie-Autarkie. Ziel ist die Selbstvermarktung von regenerativ erzeugter Energie und die Autarkie einzelner Stadtteile, beispielsweise durch das Ankaufen von Solardächern, die aus der EEG-Förderung fallen. Diese werden zu einem Energieanbieter zusammengeschaltet, der regionale Abnehmer akquiriert. Mit einem regionalen Partner vermarkten wir den regionalen Windstrom der Anlagen in Ebersheim.

Hast du Lust dich an diesem Projekt zu beteiligen? Dann schreib uns eine E-Mail!

Bürgerbeteiligung

Wir sind überzeugt davon, dass politische Entscheidungen und Planungsprozesse besser werden, wenn die Bürger an der Entscheidungsfindung beteiligt werden. Unser gemainzam-Diskussionsforum findest du unter www.brabbl.com/gemainzam. Du bist herzlich eingeladen mitzudiskutieren!

Regiogeld

Das Ziel von Regiogeldsystemen ist es, die regionale Wirtschaft zu fördern und zu stabilisieren. Durch den kleinen Raum, in dem das Regiogeld verwendet wird, bleibt die Kaufkraft für damit getätigte Geschäfte in der Region. Derzeit sind wir in aktiven Projektvorbereitung. Erste Partner sind angesprochen und die Konzepte von anderen Regiogeld-Initiativen werden für Mainz bewertet.

Hast du Lust dich an diesem Projekt zu beteiligen? Dann schreib uns eine E-Mail!

Zeitbank

Eine Zeitbank ist eine lokale Vereinigung zur Erbringung gegenseitiger Leistungen auf Grundlage einer geldlosen Tauschwirtschaft. Sie stellt eine organisierte Form der Nachbarschaftshilfe dar. Die entsprechende Applikation ist gefunden, die Aktivierung des Projektes ist für 2016 geplant.

Hast du Lust dich an diesem Projekt zu beteiligen? Dann schreib uns eine E-Mail!

Regionaler Handel

Gemainzam unterstützt regionale Unternehmen und verfolgt die Idee einer Online-Community für Händler im Rhein-Main-Gebiet. Damit wollen wir eine faire Alternative zu den etablierten Playern im Online-Handel schaffen.

Hast du Lust dich an diesem Projekt zu beteiligen? Dann schreib uns eine E-Mail!